Hafen- und Geiseltalseefest begeistert Gäste mit familiärer Atmosphäre

Gemütlich wurde es schon zum Sommerkino am Geiseltalsee, den Startpunkt am Freitagabend. Mit dem drohenden Regen im Anzug wurde das Sommerkino kurzerhand unter das Dach des Piergebäudes verlegt. Aber umso gemütlicher wurde das gemeinsame schauen bei Hangover 3.

Schon von weiten kündete am Sonnabend der immer wieder startende Hubschrauber der Firma Heliko vom Hafenfest. Viele wollten den Geiseltalsee von oben sehen und selbst die coolen Starts und Landungen brachten Kinderaugen zum Leuchten. Das Team der Marina Mücheln GmbH hatte mit vielen Partnern ein spannendes Programm für jedermann organisiert. Auf dem Hafenplatz zeigten alte und neue Anbieter was auf und am Geiseltalsee so möglich ist. Die meiste Überwindung kostete dabei wohl das Schnuppertauchen beim Tauchzentrum Geiseltal. So hieß es den Neoprenanzug übergestreift und nach einer kurzen Einweisung mutig neben dem Hafenbecken abgetaucht. Wer die Chance verpasst hat kann dies am Tauchzentrum Stöbnitz jederzeit nachholen. Abgesichert wurde dies von der DLRG OG Geiseltalsee, die neben ihrem Stand auch noch mit ihrem Boot eine Wendeboje bei der Flaschenpost-Regatta mimten und überall zum Helfen bereit waren. Am eigenen Stand gab es viele Informationen zum Thema Badesicherheit und eine Malstraße für Kinder. Wer die Jungs und Mädels einmal live erleben will hat dazu beim Strandfest am 13. August am Strand Stöbnitz die Chance dazu und ist herzlich dazu eingeladen. Die größte mobile Wasserrutsche Sachsen-Anhalts wird nur ein Highlight sein. Aber .Hilfe und Freundlichkeit spürte auch das Team der Firma Krake, die sich mehr als herzlich aufgenommen fühlten wie in einer großen Familie. Diese hatten mit ihrem Trimaran im Hafenbecken schon viel Aufmerksamkeit erzeugt, am Stand kamen sie dann über ihr Hausboot und das Modell des „Traumbootes Cathugo“ ins Gespräch. Viele Schaulustige konnten die Vorführung und Manöver des Original Modellbootes im Hafenbecken bewundern. Das Willkommen und der Geiseltalsee begeisterten so sehr das der Chef kurzerhand noch eine Woche Urlaub an das Hafenfest drangehangen hat. Mit zum Willkommen hat auch Skipper Uwe Gibson beigetragen, der nicht nur seine Boote verlieh und über Bootsscheine informierte, sondern auch noch die Flaschenpost-Regatta und den Bootskorso organisierte. Der Kutter von SSPmariTeam auf dem Hafenplatz zog genauso an wie der auf dem Geiseltalsee. Einmal wurden Fragen über Geschichte des 100jährigen und des Restaurierung gestellt und bei dem anderen einfach mitgesegelt und das Gleiten übers Wasser genossen. Die Boote von Boote&Mehr waren genauso gefragt wie die Infos rund um das Thema angeln. Beim maritimen Flohmarkt konnte nach Herzenslust gestöbert werden. Ausgelassen tobten die Kinder am Bungeetrampolin oder den Wasserbällen, drehten sich am Karussell oder tobten auf der neuen Kletterspinne am Spielplatz der Marina. Moderator Andreas Mager hatte viel zu erzählen, alle Gäste und Besucher auf Highlights hinweisen, Stände und Anbieter vorzustellen, tatkräftig und charmant wurde er von der Geiseltaler Weinprinzessin Lena unterstützt. Die Segler kamen zur Flaschenpost-Regatt auf ihre Kosten. Mit viel Spaß wurden Flaschen aus dem Wasser gezogen und jede Flasche gewann. Preise gab es auch für die schön geschmücktesten Boote beim Bootskorso ausgezeichnet wurden. Manchmal ist die kurze Entscheidung am besten. Noch schnell Luftballons und mehr zum Schmücken beim Rewe auf dem Weg zum Hafenfest gekauft und schon hat man eine Magnumflasche Sekt gewonnen. So schnell geht es am Geiseltalsee. Natürlich kam der Genuss nicht zu kurz ob Fisch, Flammkuchen, Spezialitäten vom Rost, Süßes oder noch viel mehr füllten die Bäuche für neue Kraft. Die fleißigen Mitarbeiter der Gastro Teams gaben wirklich alles, um alle kulinarischen Wünsche zu erfüllen. Dazu noch ein perfektes Glas Wein vom Geiseltalseewinzer Lars Reifert, um mit den Freunden entspannt in den Abend zu starten. Das hielt aber nur bis das DJ-Team Großkorbetha die Regler auf Party drehte und es niemand mehr auf den Sitzen hielt. Kurz durchatmen beim Feuerwerk vom Pyroteam Schröter und dann wurde weiter der Hafenplatz mit heißen Sounds abgebrannt.

Neue Energie gab es dann beim Hafenfrühstück ab 9.00 Uhr am Sonntag. Entspannt wurde flaniert und informiert. Am Nachmittag sorgte das Ahoi Ahoi Orchester mit Seefahrermusik für maritime Stimmung und ließ das Hafen- und Geiseltalseefest gemütlich ausklingen.

Weiterlesen …